SEBASTIAN REAL 11-0-2 WILL BDB TITEL VON TONI KRAFT ZURÜCK

real

Sein Debüt als Profi-Boxer hatte Sebastian im März 2011, im November 2013 gewann er die Internationale Deutsche Meisterschaft im Halbschwergewicht des BDB. Am 14.3.2015 boxte er gegen Vasilij Sarbayev um die Nationale deutsche Meisterschaft im Halbschwergeicht des BDB, der Kampf endete mit einem Deuce. Aus unverständlichen Gründen (weil er einmal unter Luxenburgischer Aufsicht boxte) wurde Sebastian später der Titel aberkannt, obwohl er noch 3 Monate Zeit hatte diesen zu verteidigen... Kurz darauf boxte Toni Kraft gegen Frank Blümle um den Titel und gewann. Da fragt man sich,warum boxt Toni Kraft nicht gegen Sebastian Real und holt sich den Titel auf ,,ehrliche" Weise. Warum muss erst ein Titel aberkannt werden, um dann gegen einen vermeintlich schwächeren Gegner zu boxen..? Sebastian war lange am überlegen, ob er dagegen rechtliche Schritte einleitet.. Jedoch hofft er nun, dass Toni die Eier hat, diesen gegen ihn zu verteidigen.. Da er auf dessen Schultern diesen Titel erhalten hat.. Ansonsten weiss jeder, warum er damals nicht gegen ihn geboxt hat. Mit der richtigen Vorbereitung ist Sebastian bereit, gegen jeden zu boxen.. Auch Enrico Kölling würde er gerne mal vor die Fäuste bekommen... Da frage ich mich, warum boxt unsere deutsche Elite immer irgendwelche ausländischen Ohrfeigengesichter, anstatt sich mal mit den Besten aus ihrem Land zu messen.. Sebastians Wunsch, Profi-Boxer zu werden, manifestierte sich seit seinem 18 Lebensjahr. Seinen Einstieg hatte er als erfolgreicher Kickboxer, unter anderem wurde er Internationaler Deutscher Meister der Verbände IKBF & WKA in der Gewichtsklasse bis 76,2 kg und Vize- Weltmeister mit Lowkicks des Verbands WKA unter Trainer Kai Gutmann (Sportschule Tosa Inu Lemgo). 2003 begann er für den Boxsportverein 1929 Herford e.V als Amateur zu boxen. Seine Freude an diesem Sport gibt er durch Boxunterricht an Kinder und Erwachsen weiter.