COMEBACK VON BOXIKONE HEIKO SCHÜTZ

Im April 1999 boxte Heiko Schütz (7-3-0) in Hanover gegen Slavisa Popovic und verlor umstritten nach Punkten. Als Profi war er dann bei Sauerland  und dem Universum Boxstall. In seiner Profilaufbahn ging er nie zu Boden. Er hatte über 100 Amateurkämpfe, unter anderem gegen Sven Ottke und Rüdiger May. 1990 war er Internationaler deutscher Meister,1991 Deutscher Meister und  6 mal Nierdersachsen Meister, 3 mal Nord-West deutscher Meister, Gold beim Balaton Cup, bei dem er auch den verstorbenen Sinan Samil San den Bullen von Bospurus besiegte, Bronze beim großen Preis von Italien, um nur einige Erfolge zu nennen. Jetzt will Heiko mit seinem Osnabrücker Boxclub, seinem Trainer Tobby Damke und seiner Freundin Georgina, die ihn bei diesem Vorhaben unterstützen, nochmal ganz oben anklopfen und der Welt zeigen, was man mit 44 noch erreichen kann. Er fühlt sich fitter wie je zuvor.

Bei seinem ersten Comeback siegte er am 19.12.2015 in Dorsten gegen Gordan Zoric durch TKO. Nun boxt Heiko nicht mehr wie damals im Mittelgewicht sondern im Cruisergewicht. Es folgte 2016 der Gewinn der deutschen BDF Meisterschaft (Heavyweight). Dann wurde es erstmal wieder still um ihn. Heiko wurde jetzt stolzer Vater und ist dadurch so motiviert, dass er noch einmal durchstartet und einen der großen Titel in Angriff nehmen will. Team Schütz und ganz Osnabrück steht hinter ihm.